top of page

Diversity Training in kleinen Unternehmen: Ein Schritt-für-Schritt-Plan



Die Gründer:innen der Diversity Academy
Michael Birnbaum, Lina Siri, Christian Mappala


Kleine Unternehmen stehen vor einzigartigen Herausforderungen, wenn es darum geht, eine inklusive und vielfältige Arbeitsumgebung zu schaffen. Budgetbeschränkungen, begrenzte Ressourcen und oft eine eng verknüpfte Belegschaft bedeuten, dass der Ansatz zum Diversity Training  und durchdacht sein muss. Doch gerade in kleinen Unternehmen kann Diversity Training einen enormen Unterschied machen, indem es nicht nur die Teamdynamik verbessert, sondern auch Innovation und Kreativität fördert.


Schritt 1: Verstehen, warum Diversity Training wichtig ist

Bevor du in irgendwelche Trainings investierst, ist es entscheidend, dass jede:r im Unternehmen versteht, warum Diversity und Inklusion wichtig sind. Das geht über die reine Compliance hinaus; es geht darum, eine Kultur zu schaffen, die Vielfalt als Stärke sieht. Ein Workshop oder eine Teambesprechung kann der erste Schritt sein, um die Diskussion zu starten und die Basis für zukünftige Trainings zu legen.


Schritt 2: Budgetfreundliche Strategien erkunden

Die gute Nachricht ist, dass effektives Diversity Training nicht teuer sein muss. Es gibt zahlreiche Online-Ressourcen, kostenlose Webinare und interaktive Workshops, die speziell für die Bedürfnisse kleiner Unternehmen konzipiert sind. Beginne mit der Suche nach Anbietern, die maßgeschneiderte Lösungen anbieten, und nutze Netzwerke anderer kleiner Unternehmen, um Empfehlungen und Erfahrungen auszutauschen.


Schritt 3: Anpassung an die spezifischen Bedürfnisse

Jedes Unternehmen ist einzigartig, und das gilt auch für die Zusammensetzung des Teams. Nehme dir die Zeit, die spezifischen Bedürfnisse deines Teams zu verstehen, und passe das Training entsprechend an. Das kann bedeuten, spezielle Module zu Themen wie unbewussten Vorurteilen, interkultureller Kommunikation oder geschlechtsspezifischer Inklusion zu integrieren. Befragungen oder anonyme Feedback-Tools können dabei helfen, die relevantesten Themen zu identifizieren.


Schritt 4: Eine inklusive Kultur von Anfang an aufbauen

Diversity Training sollte nicht als einmaliges Ereignis gesehen werden, sondern als Teil einer fortlaufenden Bemühung, eine inklusive Kultur zu fördern. Setze klare, messbare Ziele für Diversität und Inklusion und integriere diese in die allgemeine Geschäftsstrategie. Das kann von der Rekrutierung vielfältiger Talente bis hin zur Schaffung von Räumen, in denen sich alle Mitarbeitenden gesehen und gehört fühlen, reichen.


Schritt 5: Langfristige Integration und Messung des Erfolgs

Der Erfolg von Diversity Training lässt sich nicht über Nacht messen. Es ist wichtig, langfristige Strategien zur Integration von Diversitätsprinzipien in das tägliche Geschäft zu entwickeln. Dazu gehören regelmäßige Check-ins, die Fortschritte bewerten, und die Anpassung von Strategien basierend auf dem Feedback der Mitarbeitenden. Erfolgsmessungen können Mitarbeiterzufriedenheit, Teamdynamik und sogar Kund:innenfeedback umfassen.


Abschluss:

Diversity Training in kleinen Unternehmen ist eine Investition in die Zukunft – eine, die sich durch stärkere Teams, verbesserte Innovation und eine inklusive Unternehmenskultur auszahlt. Indem du diese Schritte befolgst und Diversity und Inklusion zu einer Priorität machst, legst du den Grundstein für langfristigen Erfolg und ein Arbeitsumfeld, in dem sich alle wertgeschätzt und einbezogen fühlen.


Hier geht es zu unseren Ausbildungen: https://www.diversity-academy.org/campus

13 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page